Methodik

Aikido und Karate werden nach einem genauem Trainingsplan unterrichtet, der mit dem Prüfungprogramm für Kyugrade (Schülergrade) übereinstimmt.
Viele Elemente einer Technik wie Schrittarbeit, aufrechte Körperhaltung, präzise Armhaltung usw. gehören zur Grundschule und kommen fast in jeder Technik vor. Die Erfahrung zeigt, dass die meisten Fehler, die auch von Fortgeschrittenen gemacht werden, Grundschulfehler sind.
Aus diesem Grunde wird in unserem Trainingsplan sehr grossen Wert darauf gelegt, dem Aikido oder Karateschüler diese Grundschulelement möglichst in hoher Qualität zu lehren.
Dieser Trainingsplan, der nach modernsten Erkenntnissen der Trainingslehre entwickelt wurde, erlaubt es, den Schüler individuell nach seinem Wissensstand zu unterrichten.
Durch dieses systematische, konzentrierte erlernen der Grundschule und Techniken ist er auch schneller fähig, qualitativ gute Prüfungen abzulegen und schlussendlich wird es ihm schneller möglich sein, sich mit den gelernten Techniken wirkungsvoll zu verteidigen.

Der Trainingsplan umfasst 80 Seiten. Für jede Trainingswoche eine Seite.
Darin ist festgehalten, welche Trainingsinhalte der Schüler, gemäss seines momentanen Kyugrades, jeweils übt.
Der Plan ist in drei "Abteilungen" unterteilt:
Allgemeines Training: - Grundschule, Inhalte früherer Kyustufen
Gurtspezifisches Training: - Inhalte die auf den Aktuellen Grad geübt wurden.
Training für den nächsten Gurt: - Inhalte für die nächste Gürtelprüfung
Abwechselnd werden jede Woche, eine dieser drei "Abteilungen" geübt.